Virale Werbung für ca. 8 Euro

Auf Google+ bin ich beim Chefredakteur Verlagsleiter (entschuldige bitte Richard!) von Spektrum, Richard Zinken, auf ein schönes Praxisbeispiel für Kundenservice von Verlagen im Social Web gestoßen.

Valentin Möller, Schüler mit einem Vlog auf Youtube, möchte eventuell Physik studieren und fragt nach Tips zu entsprechenden Zeitschriften auf Twitter. Ihm wird u. a. Spektrum empfohlen, das er abonniert. Dabei stößt er auf eine frühere Ausgabe, die er gerne kaufen würde und fragt über Twitter bei den Kollegen von Spektrum an, wie er das Heft kaufen kann. Und was macht die Spektrum-Redaktion? Sie schenken ihm das Heft. Vor Begeisterung berichtet Valentin Möller gleich in seinem Vlog darüber, empfiehlt Spektrum und macht auch noch ausführlich Werbung für ein Abomodell der Zeitschrift.

Möller hat fast 2200 Abonnenten auf seinem Youtube-Kanal, twittert zudem fleißig, ihm folgen dort mehr als 1757 Twitterer, und ist auch auf Facebook aktiv. Das Video über Spektrum ist mehr als 500 mal angeschaut worden. Der Einsatz von Spektrum: ein Heft, der Gewinn: sehr viel Aufmerksamkeit. Zunächst einmal als Kundenservice, Kundenbindung gedacht. Und was entstand daraus? Indirekt viel Werbung für Spektrum. Beides – Kundenservice und Werbung – läßt sich eben nicht so fein säuberlich trennen, sondern geht im Web Hand in Hand.

Genau so funktioniert Kundenservice und Begeisterung im Social Web!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über Wenke Bönisch

Wenke Bönisch arbeitet heute nach einer beruflichen Station in einem Wissenschaftsverlag (Autorenbetreuung, Satz und Social Media) als Freiberuflerin u. a. für den Ulmer Verlag (http://socialmedia.ulmer.de), für die Frankfurter Buchmesse sowie für den Digitalisierungsdienstleister Editura (http://editura.de) im Social Media Bereich. Neben Social Media beschäftigt sie sich mit den Themen elektronisches Publizieren, Wissenschaft, Open Access und Neue Medien. Zu ihren entsprechenden Projekten hält sie dazu auch Workshops, Vorträge und Seminare. Unter den Namen @digiwis (http://twitter.com/digiwis) twittert sie (fast) täglich. Auf ihrer Website http://digiwis.de bloggt sie zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten.
Dieser Beitrag wurde unter Web 2.0 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Virale Werbung für ca. 8 Euro

  1. Pingback: Kundenservice von Verlagen im Social Web: Praxisbeispiel Spektrum |

  2. Hallo Wenke,

    sehr schöner Beitrag, die Sache ist wirklich sehr schön und interessant zu analysieren.

    Kleine Anmerkung: Ich bin nicht Chefredakteur bei Spektrum der Wissenschaft (ich war es früher für spektrum.de), ich bin Verlagsleiter.

    Liebe Grüße

    Richard

  3. Hallo Wibke,

    die Geschichte geht übrigens noch weiter ;-)
    Valentin Möller hat auch noch einen “offiziellen” you tube channel “iTouchTester”. In dem hat er gerade ein Video gepostet “5 Top Gründe für ein Tablet”. Quasi als “Wie bringe ich meine Eltern dazu, mir eins zu kaufen”. Grund Nummer 1: “Spektrum – Die Woche”. Nein, stimmt nicht ganz: “Fortbildung” – und als Beispiel “Spektrum – Die Woche”. Bisher über 4600 mal angesehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=9N0pifErI1M (ca. ab 4:40)
    Virales Marketing für 8 Euro ;-)

    Liebe Grüße

    Richard

  4. Pingback: Spektrum der Wissenschaft: Wenn alles ineinander greift - Virales Marketing für 8 Euro | Virenschleuder-Preis

  5. Pingback: Spektrum der Wissenschaft: Wenn alles ineinander greift - Virales Marketing für 8 Euro | Virenschleuder-Preis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>