Krux mit den Facebookgewinnspielen: Negativbeispiel Kaufland

Halloweengewinnspiel von Kaufland auf Facebook. Screenshot: Wenke Bönisch

Halloweengewinnspiel von Kaufland auf Facebook. Screenshot: Wenke Bönisch

Mit den Gewinnspielen auf Facebook ist es eine richtige Krux. Jedes Handbuch und jeder Berater rät zu diesen, da man so wunderbar mit seinen Fans in Interaktion/Kommunikation treten kann, sein Produkt oder seine Firma im besten Fall viral vermarkten läßt.

Aber es ist eben mit den Facebookgewinnspielen nicht so einfach. Facebook schreibt in seinen Benutzerrichtlinien genau vor, wie Gewinnspiele/Wettbewerbe/Promotions ablaufen dürfen. So darf “Fanwerdung” keine Bedingung eines Gewinnspiels sein, ebenso “liken”, hochladen von Fotos auf Pinnwände etc. Eine schöne Zusammenfassung dazu hat Tim Krischak auf Slideshare hochgeladen.

Nun lese ich am Wochenende in der TIP, der Werbung des Lebensmittelhändlers Kaufland. In der Mitte angekommen falle ich fast vom Stuhl. Macht Kaufland doch groß Werbung für ihr Halloween-Gewinnspiel auf Facebook (die Verknüpfung Marketingmaßnahmen beider Coleur ist übrigens ein neuer Trend!). So weit, so gut. Klar schaue ich von berufswegen gleich, wie dieses Gewinnspiel funktionieren soll. Und was lese ich da?!

Kaufland sucht Ihr Halloween-Bild! Mitmachen ist ganz einfach: Laden Sie Ihr Bild über unsere Facebook-Seite hoch und teilen Sie es mit Ihren Freunden. Die zehn Bilder mit den meisten Stimmen landen in unserem Lostopf. (Zitat TIP KW 42)

Ohje, da klingelte bei mir bei den Worten “Teilen”, “Hochladen”, “meiste Stimmen” schon der Alarmknopf, nachdem ich diese Anweisung gelesen habe. Zunächst hoffte ich, das einfach die Anweisung verkürzt ist, und Kaufland das Gewinnspiel über eine App nach den Richtlinienvorgaben durchführt. Also bei Facebook auf der Kaufland-Seite nachgeschaut… und die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt. Das Gewinnspiel verläuft nicht konform mit den Richtlinien von Facebook! So wird es beispielsweise nicht über eine App ausgeführt, Bilder der Fans werden verbotenerweise auf die Chronik hochgeladen und die Abstimmung erfolgt – wiederum nicht erlaubt – über Likes bzw. Kommentare.

Nach Facebookrichtlinien verboten: Hochladen von Fanfotos in der Chronik als Teilnahmevoraussetzung für ein Facebookgewinnspiel. Screenshot: Wenke Bönisch

Nach Facebookrichtlinien verboten: Hochladen von Fanfotos in der Chronik als Teilnahmevoraussetzung für ein Facebookgewinnspiel. Screenshot: Wenke Bönisch

Mich ärgert diese Mißachtung der Richtlinien schon sehr. Ich denke, Kaufland wird eine Agentur oder ein entsprechendes eigenes Team mit der Durchführung beauftragt haben. Nun ist der Lebensmittelhändler kein kleiner, hat also das Budget, entsprechend geschultes Personal zu beschäftigen. Und dazu gehört für Social Media Manager solide Kenntnisse über Gewinnspielrichtlinien des größten Sozialen Netzwerkes! Mag der einzelne Handwerker bzw. Einpersonenladen an dieser Stelle aufgrund Zeit- und Kenntnismangel machen, dem dies aus praktischen Gründen eher verzeihbar sei, finde ich es bei so einer großen Kette unmöglich, daß das Gewinnspiel nicht konform durchgeführt wird. Dies einzuhalten ist Aufgabe des Beauftragen. Und wie gesagt Kaufland hat m. M. n. dazu das notwendige Kleingeld, tatsächlich Kundige zu beauftragen!

Zum Schluß stellt sich die Frage, wie soll man mit solchen Fällen als Außenstehender umgehen? Bei Facebook melden, damit diejenigen Firmen, die sich an die Richtlinien halten, nicht durch eine Art Wettbewerbsverzerrung bestraft werden? Ignorieren? Aber wird es dann nicht zu einer Farce, wenn man in seinen Workshops auf die Richtlinien hinweist und große. bekannt Namen halten sich nicht daran? Was also tun? Was meinen Sie, lieber Leser?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über Wenke Bönisch

Wenke Bönisch arbeitet heute nach einer beruflichen Station in einem Wissenschaftsverlag (Autorenbetreuung, Satz und Social Media) als Freiberuflerin u. a. für den Ulmer Verlag (http://socialmedia.ulmer.de), für die Frankfurter Buchmesse sowie für den Digitalisierungsdienstleister Editura (http://editura.de) im Social Media Bereich. Neben Social Media beschäftigt sie sich mit den Themen elektronisches Publizieren, Wissenschaft, Open Access und Neue Medien. Zu ihren entsprechenden Projekten hält sie dazu auch Workshops, Vorträge und Seminare. Unter den Namen @digiwis (http://twitter.com/digiwis) twittert sie (fast) täglich. Auf ihrer Website http://digiwis.de bloggt sie zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten.
Dieser Beitrag wurde unter Facebook abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Krux mit den Facebookgewinnspielen: Negativbeispiel Kaufland

  1. Kaufland Kundendienst-Center sagt:

    Sehr geehrte Frau Bönisch,

    mit Interesse haben wir Ihren Blogeintrag vom 15.10.2012 “Krux mit den Facebookgewinnspielen: Negativbeispiel Kaufland” gelesen.

    Kundenservice hört bei Kaufland nicht an der Kasse auf. Wir informieren uns deshalb regelmäßig darüber, was unsere Kunden auf verschiedenen Plattformen im Internet über uns denken. Die Meinung unserer Kunden über Kaufland nehmen wir sehr ernst und sind Ihnen daher dankbar für Verbesserungsvorschläge und Hinweise.

    Gerne möchten wir kurz auf die von Ihnen angesprochenen Punkte eingehen:

    Der Halloween-Fotowettbewerb auf Facebook findet über eine sogenannte “App” statt, die von uns dafür erstellt wurde. Halloween-Bilder die von Fans auf der Pinnwand gepostet werden zählen nicht als Teilnahme, da dies ausschließlich über die App möglich ist. Alle weiteren Bilder die über andere unterschiedliche Kanäle bereitgestellt werden, können für das Gewinnspiel nicht berücksichtigt werden.

    Die Funktion “Fan werden als Voraussetzung zur Teilnahme” ist kein Verstoß gegen die Richtlinien. Dies ist seitens Facebook gestattet und aus technischen Gründen notwendig (siehe Facebook Page Guidelines Kap. E iii).
    Alle anderen Mechanismen, wie z.B. das Abstimmen und Teilen, werden über die App selbst nachgebildet. Das Teilen des Fotos ist nicht Voraussetzung zur Teilnahme, sondern kann auf Wunsch genutzt werden.
    Aktionen der User auf der Pinnwand, wie z.B. Likes oder Shares, sind in keiner Weise relevant für das Gewinnspiel.

    Gerne können Sie sich bei weiteren Fragen an uns wenden. Wir sind persönlich von montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf http://www.kaufland.de/facebook gerne für Sie da.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Kaufland Kundendienst-Center

    • Wenke Bönisch sagt:

      Erst einmal freut es mich, daß Sie sich die Zeit genommen haben, meinen Blogbeitrag zu lesen und ausführlich zu beantworten. Ich habe mir noch einmal die “App” angeschaut. Leider sehe ich keine Möglichkeit, über die App Bilder hochzuladen bzw. sind die Informationen, die Sie in der Antwort geben, dort nicht genannt. Da steht nur allgemein, Bild hochladen und gewinnen. Wenn ich mir dann die allgemein gehaltenen Infos in der TIP und die vielen Fanfotos, dazu gehörigen Likes und Kommentare auf der Pinnwand Ihrer Seite anschaue, scheine ich nicht die einzige zu sein, für die die Gewinnspielbeteiligungen nicht ganz klar sind.

  2. yvonne hartmann sagt:

    Seit kurzem fallen mir die Vorwerkvertreter im Kaufl. Tübingen auf. Gehören die mit dem anderen zusammen, der schon lange Jahre meinen Sauger in Pflege hat? Der gehört angeblich nicht zu den. Diese Typen nerven allerdings gewaltig. Ich will keinen neueb Sauger aufgeschwätzt haben.

  3. Pingback: social&media&education | Facebook Gewinnspiel – aber richtig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>