Linktipps der Woche 8/2012: Fangewinnung für Facebook-Page, Kooperation süddeutscher Archive und Grenzen des Wissenschaftsmarketings

Linktips der Woche. Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Linktips der Woche. Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Die Linktipps stellen eine subjektive Auswahl verschiedener, interessanter Webbeiträge, auf die ich im Laufe der Woche stoße und sowohl auf meiner Facebook-Seite Digiwis als auch auf Google+ poste.

1. Wie gewinne ich Fans für meine Facebook-Page?

Kerstin Hoffmann faßt in ihrem Blogbeitrag noch einmal gut zusammen, wie man als Unternehmen, Blogger Fans für die eigenen Facebook-Page gewinnen kann. Facebook ist ein Kommunikationskanal, ohne Engagement, Zuhören, guten Inhalt und Eingehen auf die Fans wird es kein Erfolg.

2. Teure Imagepflege: Wo sind die Grenzen des Wissenschaftsmarketings?

Das Leipziger Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften bloggt jetzt auf Scilogs. Ein herzliches Willkommen an meine Mitblogger! Der erste Beitrag hat es gleich in sich und legt den Finger auf eine wichtige Frage: wieweit darf Imagepflege von Wissenschaftsinstitutionen gehen? Sind Advertorial erlaubt?

3. Cambridge University Press: Neues Geschäftsmodell

Die Cambridge University Press bietet Lesern die Möglichkeit, Artikel per Pay-per-View einzeln zu kaufen. Leider ist ein Ausdrucken, Abspeichern etc. nicht möglich. Also blieb der Verlag auf halbem Wege stehen. Leider.

4. Crowdsourcing the analysis of scholarly tweets

Mit Euan Adie startete Martin Fenner das Projekt CrowdoMeter project, um Tweets mit Inhalt auf wissenschaftliche Artikel zu sammeln. Nun braucht die beiden die Hilfe der Masse.

5. Stimmen zum Elsevier-Boykott

Wisspub.net sammelte in einer Übersicht einige Stimmen zum Elsevier-Boykott.

6. Interview mit Claudia Bertling Biaggini, Initiatorin der E-Learning-Plattform visual artnet

Das Blog Culture to go interviewte Initiatorin Claudia Bertling Biaggini über die E-Learning-Plattform visual artnet, mit dem sie kunsthistorisches Wissen vermitteln möchte.

7. „Grundstein der Daseinsvorsorge“: Diskussion hessischer Bibliotheksleiter

Hessische Bibliotheksleiter disktutieren im Stadthaus über den aktuellen Sachstand der Büchereien. Digitalisierung ist auch ein Thema.

8. Speichern statt ablegen

Speichern statt Ablegen: wie gehen Archive mit der Flut digitaler Daten um? Bayern, Baden-Württemberg und Hessen haben in Stuttgart ein Abkommen geschlossen, weiter an einer hochkomplexen Archivsoftware zu arbeiten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über Wenke Bönisch

Wenke Bönisch arbeitet heute nach einer beruflichen Station in einem Wissenschaftsverlag (Autorenbetreuung, Satz und Social Media) als Freiberuflerin u. a. für den Ulmer Verlag (http://socialmedia.ulmer.de), für die Frankfurter Buchmesse sowie für den Digitalisierungsdienstleister Editura (http://editura.de) im Social Media Bereich. Neben Social Media beschäftigt sie sich mit den Themen elektronisches Publizieren, Wissenschaft, Open Access und Neue Medien. Zu ihren entsprechenden Projekten hält sie dazu auch Workshops, Vorträge und Seminare. Unter den Namen @digiwis (http://twitter.com/digiwis) twittert sie (fast) täglich. Auf ihrer Website http://digiwis.de bloggt sie zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten.
Dieser Beitrag wurde unter Linktipp abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>