Linktipps der Woche: Internetrecht, Google Book Settlement und wann ist ein Autor Autor

Immer wieder freitags gibt es meine Linktipps, die ich im Laufe der Woche auf meiner Facebook-Seite von Digiwis veröffentlicht habe. Gerne können sie kommentiert werden. Wenn Sie im Netz einen interessanten Beitrag zum Thema Wissenschaft und Publizieren im digitalen Zeitalter gefunden haben und möchten, daß er weit verbreitet wird, dann posten Sie ihn auf der Facebook-Seite von Digiwis. Herzlichen Dank!

Download-Plattform ceebo gestartet

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2011 startet die Download-Plattform ceebo.

Interview mit Dieter Wallenfels: E-Books: “Der Knackpunkt ist die grenzüberschreitende Preisbindung”

Warum gab es vor einigen Tagen die Razzia bei französischen Verlagen zwecks Preisabsprache bei eBooks? Liegen die Probleme noch auf einem anderen Feld? Diese Fragen werden im Interview mit Dieter Wallenfels beantwortet.

Gratis-E-Reader von Amazon angeblich schon 2011: Kindle kostenlos?

Es gibt Gerüchte, daß der eReader Kindle von Amazon kostenlos gibt, primär um das Geschäft mit eBooks attraktiver zu gestalten.

Praxistipps für iBooks und Kindle: So wird Ihr eBook ein Erfolg

Wie kann man als Autor erfolgreich selbst ein eBook veröffentlichen? Praxistipps gibt Andreas Exner vom Storyhouse Verlag. (Selbstverlag stand letzte Woche im Blickpunkt meiner Betrachtungen in diesem Blog).

Piraterie im großen Stil

Autorin und Bloggerin Petra van Cronenburg weist in ihrem Blogbeitrag hin, daß zunehmend eBooks und eingescannte Bücher illegal zum Download im Netz angeboten werden. Das schadet nicht nur die Verlage, sondern auch die Autoren als Urheber der Bücher. Wir haben in Deutschland ein gesellschaftliches Problem mit Urheberrechtsverletzungen.

De Gruyter testet nutzerorientiertes Vertriebsmodell: Patron Driven Acquisition

Der Wissenschaftsverlag de Gruyter testet ein neues Geschäftsmodell für Bibliotheken, genannt Patron Driven Acquisition. Mit diesem Modell bietet der Verlag Bibliotheken an, eBook-Lizenzen bei und nach Bedarf zu erwerben, um so Kosten zu sparen.

From monograph to mesograph?

Brauchen wir im Zuge der digitalen Publikation neue Formen der Textklassifizierung? Dieser Frage geht der Beitrag nach.

Why Multichannel Bookselling is the Future

Mehr als nur einen Buchvertriebskanal ist bald notwendig, um erfolgreich Bücher verkaufen zu können.

Was ist der Dr. wert?

Angesichts der zahlreichen Promotionen in Deutschland und der Affäre um zu Guttenberg steht die Frage im Raum, warum heute promovieren und was bringt der Doktortitel den Aspiranten?

Forschungsdatenmanagement: Welche Anforderungen haben Wissenschaftler?

Was sind die Anforderungen der Wissenschaftler bei dauerhaften Zugänglichkeit wissenschaftlicher Daten, fragt eine Studie der niederländischen SURFfoundation. Mehr dazu im Beitrag.

Wenn Wissenschaft Wissen erodiert

Der Artikel berichtet über das 2. Weltforum für Wissenschaft und Demokratie, was Anfang Februar in Dakar stattfand.

Wissenschaftler-Netzwerke im Februar: Facebook rockt

Andreas M. Selignow gibt einen Überblick, welche Communities bei Wissenschaftlern im Februar angesagt sind.

SPD will mit Zweitverwertungsrecht Open Access ermöglichen

Die SPD will Open Access fördern und bringt ein Gesetzesentwurf ein, mit dem Wissenschaftler nach einer Embargo-Zeit ihre nichtselbständigen Beiträge (Zeitschriftenartikel und Sammelbandbeiträge) als Open Access in der Zweitverwertung veröffentlichen dürfen.

Bibliotheken schlagen zurück – Halifax pfeift auf HarperCollins-eBooks

Vor einiger Zeit führte HarperCollins bei der Verleihung von eBooks eine Beschränkung auf maximal 26 Ausleihen ein. Ein Sturm der Entrüstung brach bei den Bibliotheken aus. Jetzt schläft Halifax zurück und verzichten komplett auf Bücher aus dem Verlag.

Is content really king?

Immer wieder hört man: Content – im Deutschen auch Inhalt in alten Zeiten genannt – ist das A und O. Aber stimmt das wirklich? Werden nicht manchmal zwei inhaltlich identische Bücher mit unterschiedlichen Titeln verkauft? Ist Inhalt dann wirklich noch das wichtigste?

Open Access-Resolution der Leibniz Universität Hannover

Die Leibniz Universität in Hannover setzt zukünftig stärker auf Open Access. Eine entsprechende Resolution wurde veröffentlicht.

Börsenverein im neuen Kleid

Mit ein Schuß Ironie betrachtet Holger Ehling in seinem Blogbeitrag das neue Logo des Börsenvereins.

Googles Think Tank stößt Debatte um neues Urheberrecht an

Aus Googles Think Tank kommt ein Vorschlag zur Reformierung des Urheberrechts, das auf eine Stärkung der Nutzer abzielt. Eine Diskussion um den Vorschlag ist entbrannt.

Bernd Sommerfeld: Chancen der Digitalisierung

Ein kluger, Optimismus ausstrahlender Beitrag Bernd Sommerfelds über die Chancen der Digitalisierung für den Buchhandel. Sehr lesenswert!

Are Cheaper E-book Enhancements Better than Expensive Options?

Lieber einfache Zusätze bei eBooks statt aufwändige Aufbereitung? Der Beitrag zeigt neue Perspektiven auf.

Für Wissenschaftler wertlos: Das Zählpixel der VG Wort

Ulrich Herb erklärt gut aufbereitet das Drama um das Zählpixel für Ausschüttungen bei VG Wort.

„Ist das von Ihnen oder steht da bloß Ihr Name drauf?“

Was macht einen Autor zu einem Autor, fragt Boris Schmidt in seinem Beitrag über Co-Autoren in wissenschaftlichen Publikationen.

  • Link zu „Ist das von Ihnen oder steht da bloß Ihr Name drauf?“

US-District Court lehnt Google Settlement ab – neue Überarbeitung? „Google hätte ein Monopol“

In der letzten Woche wurde das Google Settlement vom New Yorker Gericht abgelehnt. Der Bericht darüber bei Buchreport.de.

Interview zu PagePlace: “Es geht uns um echten Wettbewerb im E-Book-Markt”

Vor ein paar Wochen startete PagePlace von Telekom als eBook-Marktplattform. Mit Gregor Erkel, Vice President Business Development / Mediadistribution gibt es auf dem Börsenblatt ein Interview über die Erwartungen an die Plattform.

Kommentar: Ein guter Tag für das Urheberrecht

Börsenblatt-Redakteur Michael Roesler-Graichen kommentiert das Urteil über das Google Book Settlement als guten Tag für das Urheberrecht. Übrigens habe ich mir im Blog dazu auch ein paar Gedanken gemacht.

Studierende sollten ihre Smart Phones mit in die Bibliotheken nehmen – ein Nachtrag zum § 52b-Urteil des Landgerichts Frankfurt vom 16.3.2011

Technik überrollt Urheberrecht: bislang war es umstritten, ob Studierende ihre Smartphones mit in die Bibliothek mitnehmen dürfen – schließlich könnten sie mit ihnen Bücher oder digitale Inhalte abfotografieren und so Urheberrechtsverletzungen begehen. Dazu ein Beitrag.

Technology Enhanced Textbook

Wie soll das zukünftige Lehrbuch ausschauen? Der Blog von mediendidaktik stellt ein Beispiel vor.

FAZ zur Rolle des Web 2.0 in der Wissenschaft

Wie können Wissenschaftler angesichts besonderer Ereignisse wie das Erdbeben in Japan diese mit Hilfe von Web 2.0 begleiten? In der FAZ gibt es dazu einen Beitrag.

Hessische Schulbibliothek des Jahres 2011: Die Schätze werden gehoben

Der Wettbewerb um die hessische Schulbibliothek des Jahres 2011 wird nun ausgewertet und die Sieger prämiert.

44 Prozent bloggen mit WordPress – haben Tumblelogs noch eine Chance?

WordPress ist dominierend im Bereich Blog und CMS. Gibt es für andere Systeme noch eine Chance, diese Vormacht aufzubrechen?

eBook Internetrecht von Prof. Dr. Hoeren – neue Auflage

Von Prof. Hoeren gibt es ein neues, kostenloses eBook zum Thema Internetrecht.

  • Link zu eBook Internetrecht von Prof. Dr. Hoeren – neue Auflage

Paranga: Blättern im E-Book

Eine etwas andere Form des hybriden Publizierens stellt dieser eReader dar: Papier und Elektronik wird miteinander verwoben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über Wenke Bönisch

Wenke Bönisch arbeitet heute nach einer beruflichen Station in einem Wissenschaftsverlag (Autorenbetreuung, Satz und Social Media) als Freiberuflerin u. a. für den Ulmer Verlag (http://socialmedia.ulmer.de), für die Frankfurter Buchmesse sowie für den Digitalisierungsdienstleister Editura (http://editura.de) im Social Media Bereich. Neben Social Media beschäftigt sie sich mit den Themen elektronisches Publizieren, Wissenschaft, Open Access und Neue Medien. Zu ihren entsprechenden Projekten hält sie dazu auch Workshops, Vorträge und Seminare. Unter den Namen @digiwis (http://twitter.com/digiwis) twittert sie (fast) täglich. Auf ihrer Website http://digiwis.de bloggt sie zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten.
Dieser Beitrag wurde unter Linktipp abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>